Die Wehenschau (KW 50/2019)

Der Wiesbadener Kurier berichtet über den aktuellen Stand der Dinge in der Brita-Arena (€). Die meisten Informationen waren soweit bekannt, aber neu war (zumindest mir), dass nun laut Geschäftsführer Pröckl doch über eine Teilinbetriebnahme der neuen Westtribüne zu Beginn der kommenden Saison nachgedacht wird. Das hatte man bisher aus Kostengründen eigentlich vermeiden wollen. Ebenfalls mir unbekannt war, dass das Flutlicht auf den Tribünendächer installiert werden soll, wenn eines Tages auch Süd- und Osttribüne neu errichtet werden.
An dieser Stelle sei auch nochmal auf unser Interview mit Dr. Pröckl vom März verwiesen.

Das nächste Spiel in der Brita-Arena gibt es ja erst Ende Januar, aber vor der Winterpause stehen noch zwei Auswärtsspiele an. Zum Abschluss der Hinrunde geht es nach Hamburg ins Millerntor- Stadion zum FC St. Pauli. Alle im Vorverkauf beim SVWW erhältlichen Gästekarten sind bereits verkauft, aber an der Tageskasse wird es noch welche geben. Wer ohne Karte anreist, sollte also besser rechtzeitig am Stadion sein – die Tageskassen öffnen um 11:30 Uhr.

Stichwort Spielplan: Der DFB hat den Rahmenterminkalender für die kommende Saison veröffentlicht. In einem ungewohnten Anflug von Optimismus habe ich gleich mal die Spieltage der 2. Bundesliga in den Kalender eingetragen. Nächste Woche werden übrigens weitere zeitgenaue Termine für die Rückrunde der aktuellen Saison bekannt gegeben. Kalender-Abonnenten bekommen natürlich alles wie bisher ganz automatisch.


Was, wann, wo: 2. Bundesliga, 17. Spieltag, Samstag, 14. Dezember, 13:00 Uhr, auswärts beim FC St. Pauli

Der Gegner: Der FC St. Pauli wollte sich in dieser Saison mit Trainer Jos Luhukay eigentlich eher nach oben orientieren, steht aber nach zuletzt acht Spielen ohne Sieg nur einen Punkt vor dem SVWW und den Abstiegsplätzen. Mit nur 18 eigenen Toren hat St. Pauli dabei sogar noch ein Tor weniger als der SVWW erzielt, 6 davon gehen auf das Konto des bisher erfolgreichsten Angreifers Dimitrios Diamantakos.

Die letzten Spiele gegeneinander: In der ersten beiden Wehener Zweitligajahren traf man viermal aufeinander, wobei der SVWW nur das letzte Spiel (bei Sandro Schwarz’ Trainerdebüt) gewinnen konnte, dazu gab es ein Unentschieden und zwei Niederlagen. In der vergangenen Saison traf man sich im DFB-Pokal (3:2 n. V. – daran denken wir natürlich gerne zurück) und in der letzten Winterpause zu einem Testspiel (2:3).

Personelles: Sebastian Mrowca ist nach abgesessener Gelbsperre wieder spielberechtigt und wird sicherlich auch wieder zum Einsatz kommen. Benedikt Röcker könnte nach seiner Zerrung wieder im Kader stehen, aber da Chato seine Sache gut gemacht hat, wird Rüdiger Rehm wohl keine Änderungen in der Abwehrreihe vornehmen. Sofern es keine kurzfristigen Ausfälle gibt, dürfte die Startelf recht ähnlich zum letzten Spiel sein.

Aufstellungstipp: Lindner – Ajani, Mockenhaupt, Dams, Chato, Dittgen – Aigner, Mrowca, Titsch Rivero, Kyereh – Schäffler

Nach dem Spiel könnte der SVWW die Hinrunde mit einem schönen Zwischenerfolg abschließen. Sollte man gegen St. Pauli gewinnen, würde man mindestens auf den Relegationsplatz vorrücken. Andererseits ist natürlich auch die rote Laterne für Wehen wieder drin.


Außerdem: Sonja war zu Gast bei “Vor dem Spiel” im MillernTon-Podcast – hört doch mal rein! Am Montag ist Gunnar dann bei “Nach dem Spiel” an der Reihe.

Außerdem (2): Das Buch ist endlich da und ab sofort im Buchhandel erhältlich. Wer sich noch ein paar Tage gedulden mag, kann es natürlich auch nächste Woche bei der Premiere im Roczek’s käuflich erwerben.